TAG

Donnerstag

siehe genaue Daten unten

ZEIT

19.30 – 20.45 Uhr

LEHRER

Gen Kelsang Repa

BEITRAG

9 Euro pro Abend

(7 Euro ermäßigt)

10er Karte – 70 Euro

(62 Euro ermäßigt)

Einführung in den Modernen Buddhismus

 

 

Durch Meditation können wir unseren Geist zur Ruhe bringen, Stress und Sorgen loslassen sowie neue Energie tanken. Die Meditationen sind einfache und für jeden anwendbare Übungen, die leicht im Alltag zu intergrieren sind. Durch diese können wir inneren Frieden finden und in Harmonie mit uns und anderen leben.

Sie können alle Termine einzeln besuchen | ohne Anmeldung

FEBRUAR

 

06.02. Unseren Geist mit Lamrim kontrollieren

Jeder muss sein Leben glücklich und sinnvoll machen, vorübergehend seine Probleme lösen und schließlich reines und anhaltendes Gück empfinden. Wir können dies durch Buddhas Lamrim Unterweisungen erreichen, in welchen wir lernen, wie wir unsere Wut, Anhaftung und Eifersucht kontrollieren und unsere Unwissenheit in Weisheit umwandeln können.

 

13.02. Was ist Meditation und wie hilft sie?

Wir wollen jederzeit glücklich sein, selbst in unseren Träumen. Wie können wir das erreichen? Durch Schulung in der Meditation. Meditation lässt unseren Geist friedvoll werden, und wenn der Geist friedvoll ist, sind wir die ganze Zeit glücklich, auch wenn unsere äußeren Bedingungen schlecht sind.

 

20.02. Was ist die wahre Bedeutung des menschlichen Lebens?

Materieller Besitz, Ruf, gutes Aussehen, Macht, Zerstreuung, Abenteuer und Beziehungen können uns für kurze Zeit oberflächlich glücklich machen, aber sie können uns nie das wahre Glück geben, nach dem wir uns in unserem Herzen sehnen. Dies können wir nur durch eine authentische spirituelle Praxis finden.

 

27.02. Wie das Gewahrsein für den Tod unser Leben bereichert

Obwohl wir normalerweise nicht gerne über den Tod nachdenken, sagt Buddha, dass das Gewahrsein für unsere Sterblichkeit der beste Weg ist, unser Leben wirklich sinnvoll zu gestalten. Die Meditation über den Tod öffnet das Tor zum spirituellen Pfad.

 

MÄRZ

 

05.03. Zukünftige Leiden vermeiden

Wir fragen uns vielleicht, was passiert, wenn wir sterben. Buddha lehrte, dass die Art der Wiedergeburt, die wir erfahren, von unseren Handlungen, oder unserem Karma, abhängt. Er erklärte, dass das Ausführen nicht-tugendhafter Handlungen die Hauptursache für eine niedere Wiedergeburt ist. Wie können wir sicher gehen, dass wir in unserem nächsten Leben keine niedere Wiedergeburt erleiden?

 

12.03. Wer kann uns wirklich beschützen?

Wenn unser Leben in Gefahr ist, wir bedroht oder krank werden, suchen wir normalerweise Zuflucht bei der Polizei, Ärzten usw. Aber sie können nur vorübergehenden Schutz bieten. Wir können die dauerhafte Befreiung von allen Leiden nur genießen, wenn wir Zuflucht in Buddha, Dharma und Sangha suchen.

 

19.03. Glaubst du an Karma?

Aus nicht-tugendhaften Handlungen entsteht Leiden und aus tugendhaften Handlungen Glück. Wenn wir das glauben, glauben wir an Karma. Buddha gab umfangreiche Unterweisungen, die die Wahrheit dieser Aussage beweisen und zeigte, wie wir unser Verständnis von Karma nutzen können, um zukünftiges Leiden zu vermeiden und reines Glück zu genießen.

 

26.03. Die Wahrheit über das Leiden

Im Allgemeinen versteht jeder, der körperliche oder geistige Schmerzen hat, sogar Tiere, sein eigenes Leiden; aber als Buddha in seiner ersten Unterweisung sagte: „Ihr solltet Leiden erkennen“, meinte er, dass wir die Leiden unseres zukünftigen Lebens kennen sollten und einen starken Wunsch entwickeln sollten, uns jetzt von ihnen zu befreien, während wir die Möglichkeit dazu haben.

 

  • Einleitende Meditation

     
    Jeder Abend beginnt mit einer geleiteten, entspannenden  Atemmeditation, die uns dabei hilft, den Geist zu beruhigen, Ablenkungen loszulassen und inneren Frieden zu erzeugen.
  • Inspiration

     
    Unsere Zentrumslehrerin Gen Kelsang Repa gibt entsprechend des Themas am Abend eine praktische Anleitungen und Erklärungen, wie wir Buddhas zeitlose Weisheit und Meditation in unseren geschäftigen Alltag integrieren können.
  • Abschließende Meditation

     
    Um die Anleitungen leichter verinnerlichen zu können, führen wir nach dem Vortrag noch eine geleitete Meditation zum Thema des Abends aus.
    Zum Abschluss findet sich stets eine Gelegenheit für offene Fragen.
  • Gesellschaftliches Beisammensein

     
    Bei einer Tasse Tee können wir in entspannter Runde noch weiterführende Fragen klären und andere Praktizierende kennenlernen, die sich auf demselben Weg befinden wie wir.

Marker - Google Maps

Meditation ist eine tugendhafte geistige Handlung, welche die Hauptursache dafür ist, geistigen Frieden in der Zukunft zu erfahren. Wann immer wir Meditation praktizieren, ob unsere Meditation klar ist oder nicht, üben wir eine tugendhafte geistige Handlung aus, die eine Ursache für zukünftiges Glück und geistigen Frieden ist. Normalerweise sorgen wir uns vor allem um körperliche und sprachliche Handlungen, doch in Wirklichkeit sind geistige Handlungen wichtiger.

Ehrwürdiger Geshe Kelsang Gyatsoin "Moderner Buddhismus"

Haben Sie eine Frage?

Gerne können Sie uns bei Fragen aller Art kontaktieren.

 

So können Sie uns erreichen

© Copyright - Menlha-Zentrum für Buddhismus e.V. 2018