TAG

Mittwoch

ZEIT

19.30 – 21.00 Uhr

LEHRER

Gen Kelsang Gogden

BEITRAG

8 Euro pro Abend
(7 Euro ermäßigt)

Moderner Buddhismus am Mittwochabend

 

Buddhas Lehren sind wissenschaftliche Methoden unsere menschliche Natur und unsere menschlichen Qualitäten zu verbessern, indem wir unsere geistige Kapazität entwickeln. 

Alle, ob Buddhist oder Nicht-Buddhist – können durch das Praktizieren dieser Anleitungen lernen, ihre täglichen Probleme zu lösen und ein glückliches und sinnvolles Leben zu finden.

Die Themenabenden bauen auf einander auf, können jedoch auch gut einzeln besucht werden.

Es ist keine Anmeldung notwendig.

Alle sind herzlich willkommen!

Der Weg der Weisheit und des Mitgefühls

Entwickeln und bewahren wir in unserem täglichen Leben Mitgefühl und Weisheit, dann können wir unsere Probleme lösen, unsere Beziehungen verbessern und tiefgründige Weisheit entwickeln, die uns Leichtigkeit, Lebensfreude und Freiheit von Sorgen und Ängsten schenkt.
 
Diese Themenreihe beruht auf dem Buch „Moderner Buddhismus“ des Ehrwürdigen Geshe Kelsang Gyatso Rinpoches: kostenloser Download hier.

 

 

Die Magie von Tantra entdecken

 
Die Unterweisung von Tantra sind die seltensten und kostbarsten innerhalb des Buddhismus. Sie zeigen uns, wie wir unseren Geist öffnen und unsere begrenzte Sicht von uns selbst, anderen und der Welt um uns überwinden können. Es ist diese gewöhnliche Art und Weise, die Dinge zu betrachten, die zu Ängsten, Sorgen und anderen schmerzhaften Gefühlen führt. Durch die Meditation des Tantras können wir diese gewöhnliche Sicht überwinden und für uns und andere schnell einen Zustand von reinem, anhaltenden Glück und Freiheit von Problemen und geistigen Schmerzen erlangen.
 
mittwochs, 5. – 26. Juni, 19:30-21:00

 

 

Sommer – Meditationsabende

 

Meditationen zum Entspannen, Loslassen und Auftanken

 
30 Minuten Meditation von CD. Danach Möglichkeit für gemütliches Beisammensein
 
Mittwoch, 3. Juli, 19:30
 
 

Tsog-Puja – Darbringung an den spirituellen Meister

 
Traditionelle gesungene Gebete und Meditationen an den spirituellen Meister mit speziellen Essensdarbringungen (Tsog). Danach Tsog-Party. Alle sind herzlich willkommen!
 
Mittwoch, 10. Juli, 19:00-21:00

 

 

Die Kunst der Meditation lernen

 
Für alle die tiefer in die Kunst der Kontemplation und Meditation einsteigen möchten.
Durch Kontemplation von Weisheitsgedanken verändern wir unsere geistigen Einstellungen von negativ zu positiv und machen uns danach durch verweilende Meditation tief mit diesen positiven, heilenden Einstellungen vertraut. Dadurch erhalten unsere eigenen Einsichten und positiven Absichten, die Kraft unser Leben anhaltend zu verwandeln.
 
Für diejenigen, die noch nicht meditiert haben, empfehlen wir, als Grundlage für diesen Kurs, den Halbtageskurs „Meditieren lernen kompakt“ am 24. Aug. zu besuchen. Wenn dies jedoch nicht möglich ist, können sie gerne auch direkt diesen Kurs besuchen.
 
mittwochs, 28. Aug. – 11. Sept., 19:30-21:00

 

 

Schwierigkeiten in Chancen umwandeln

 
In dem wir lernen, schwierige Situationen auf eine positive, konstruktive Art zu betrachten – die auf Weisheit statt auf Unwissenheit beruht – werden sie zu Chancen für inneres Wachstum statt Auslöser für schmerzhafte Emotionen wie Angst, Enttäuschung, Frustration, Wut, Groll usw. In diesem Kurs können wir – inspiriert durch die Anleitungen der buddhistischen Geistesschulung – eine neue, hilfreiche Sicht auf unsere tägliche Herausforderungen finden und sie in der Meditation vertiefen und stabilisieren.
 
mittwochs, 18. Sept. – 2. Okt., 19:30-21:00

 

 

Der kluge Weg sich treu zu bleiben

 
Buddha lehrte besondere Methoden wie wir ein eigene, unerschütterliche Weisheit entwickeln können, welche uns befähigt positiv und gefestigt zu bleiben, auch wenn wir Meinungsverschiedenheiten mit Familie, Freunden, Kollegen usw. ausgesetzt sind. Wir lernen, wie wir unsere eigenen Werte und Ziele bewahren können, während wir anderen dennoch wertschätzend und freundlich begegnen.
 
mittwochs, 9. – 30. Okt., 19:30-21:00

 

 

Harmonische Beziehungen – mehr Liebe, weniger Schmerz

 
Obwohl mit anderen verbunden zu sein eines unserer tiefsten Bedürfnisse ist, bringen uns unsere Beziehungen zu anderen oft viele Konflikte und Schmerzen. In dem wir lernen, die Ursachen für Konflikte und Schmerzen von den Ursachen für Glück und Harmonie zu unterscheiden, können wir unsere tiefe Sehnsucht nach erfüllenden Beziehungen verwirklichen.
 
mittwochs, 6. – 27. Nov., 19:30-21:00

 

 

Loslassen lernen – Vergänglichkeit annehmen

 
Nichts bleibt, alles vergeht – das ist einer der großen Wahrheiten unseres Lebens. Oft sträuben wir uns jedoch in der Tiefe unseres Herzen dagegen und erfahren dadurch viele Sorgen, Ängste und Schmerzen, wenn unseren Leben sich unerwartet oder nicht gemäß unseren Wünschen verändert. An diesen Abenden lernen wir, wie wir diese Wahrheit auf eine Weise in uns verinnerlichen können, dass sie uns hilft ein leichtes, glückliches und sorgenfreies Leben zu führen.
 
mittwochs, 4. – 18. Dez., 19:30-21:00
  • Einleitende Meditation

     
    Jeder Abend beginnt mit einer geleiteten, entspannenden  Atemmeditation, die uns dabei hilft, den Geist zu beruhigen, Ablenkungen loszulassen und inneren Frieden zu erzeugen.
  • Vortrag

     
    Unsere Zentrumslehrerin Gen Kelsang Gogden gibt entsprechend des Themas am Abend eine praktische Unterweisung und erklärt uns wie wir Buddhas zeitlose Weisheit in unseren geschäftigen Alltag integrieren können.
  • Diskussion

     
    In einer Zweierdiskussion können wir gemeinsam das Gehörte vertiefen, diskutieren und uns gegenseitig helfen zu verstehen, wie wir es in unserem Alltag umsetzen können. Diese ist auch eine Gelegenheit Gleichgesinnte näher kennen zu lernen.

     

  • Abschließende Meditation

     
    Um die Unterweisungen leichter verinnerlichen zu können, führen wir nach dem Vortrag noch eine geleitete Meditation zum Thema des Abends aus. Zum Abschluss findet sich stets eine Gelegenheit für offene Fragen.
  • Gesellschaftliches Beisammensein

     
    Bei einer Tasse Tee können wir in entspannter Runde noch weiterführende  Fragen klären und andere Praktizierende kennenlernen, die sich auf demselben Weg befinden wie wir.

Marker - Google Maps

Im Allgemeinen sind alle Unterweisungen Buddhas, der Dharma, sehr kostbar; doch Kadam-Dharma oder Kadampa Buddhismus ist ein ganz besonderer Buddhadharma, der für ausnahmslos jeden geeignet ist. Der große Meister Dromtönpa sagte: „Kadam-Dharma ist wie eine Mala aus Gold.“ So wie jeder, selbst jemand, der keine Mala (Gebetskette) benutzt, glücklich wäre, eine goldene Mala geschenkt zu bekommen, weil sie aus Gold ist, so können auf ähnliche Weise alle, selbst Nicht-Buddhisten, Nutzen aus dem Kadam-Dharma ziehen. Das ist so, weil es keinen Unterschied zwischen Kadam-Dharma und den alltäglichen Erfahrungen der Menschen gibt.

 

Ehrwürdiger Geshe Kelsang Gyatso Rinpochein "Moderner Buddhismus"

Haben Sie eine Frage?

Gerne können Sie uns bei Fragen aller Art kontaktieren.

 

So können Sie uns erreichen

© Copyright - Menlha-Zentrum für Buddhismus e.V. 2018